Ökonomische Methoden zur Kartellschadensberechnung

30. Juni 2016 | 14:00 – 18:00 Uhr
Haus der Universität I Schadowplatz 14 | 40212 Düsseldorf

Inhalte

Die ökonomisch fundierte Quantifizierung von Kartellschäden hat in den letzten Jahren, vor allem im Zuge der privaten Kartellrechtsdurchsetzung, erheblich an Bedeutung gewonnen. Da hierbei insbesondere Methoden der Ökonometrie, wie bspw. die Regressionsanalyse, zur Anwendung kommen, liegt das Ziel der Veranstaltung darin, die wichtigsten quantitativen Verfahren zur Ermittlung und Beurteilung von Kartellschäden anhand konkreter Beispiele vorzustellen. Dabei wird der Nutzen statistisch-ökonometrischer Methoden zur Beantwortung praktischer wettbewerbsökonomischer Fragestellungen verdeutlicht.

Themen

Zielgruppe

Referenten

PD Dr. Ulrich Heimeshoff

Partner der DICE Consult GmbH

Leiter des Bereichs Empirische Wettbewerbsforschung am Düsseldorfer Institut für Wettbewerbsökonomie (DICE)

Anmeldung

Die Teilnahme an der Veranstaltung ist kostenlos. Gern können Sie die Einladung an interessierte Kollegen weiterleiten. Um für Sie optimal planen zu können, bitten wir um Ihre Anmeldung bis zum 31. Mai 2016. Bitte melden Sie sich über die unten stehende Schaltfläche an. Über Ihre Teilnahme im Haus der Universität in Düsseldorf freuen wir uns.

Jetzt anmelden